Europa in der Region - mal nachgefragt!

Nachhaltiger Fußball in der Welt, Europa und Osnabrück? - Der VfL als „enkeltaugliches Steckenpferd der Region“?
am 15.11.2022 /
um 18:00 Uhr

Die Fußball-Weltmeisterschaft steht vor der Tür. Selbst viele Fußballbegeisterte fragen sich, ob die Durchführung dieser Massenveranstaltung in einem Wüstenstaat angesichts Klimakrise und weltweiter Nachhaltigkeitsbestrebungen eine gute Idee ist.

 

Die FIFA beteuert, dass sie ihre Anforderungen und Programme in Bezug auf Umweltschutz weiter gestärkt habe, dass Aspekte wie Klimawandel, Abfallbehandlung, Recycling, nachhaltiges Bauen und Beschaffung in allen Planungen berücksichtigt werden.

2016 war die FIFA der erste Sport-Weltverband, der dem UN Sports for Climate Action Framework beitrat, dessen Ziel es ist, Sportverbände, Organisationen, Teams, Athleten und Fans in einer konzertierten Aktion zusammen zu bringen, um die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens zu erreichen.

 

Die Nachhaltigkeitsstrategie für die FIFA- Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022 beinhaltet eine umfassende Reihe von Initiativen, um die turnierbedingten Emissionen zu verringern, darunter energieeffiziente Stadien, emissionsarme Transportmittel und nachhaltige Abfallbehandlung. Die darüber hinaus verbleibenden unvermeidlichen Emissionen kompensiert, um eine vollständig CO2-neutrale Veranstaltung zu gewährleisten.

 

Auch hierzulande sollen gemäß DFL ab der Saison 2023/24 die Vereine ökologisch, wirtschaftlich und sozial nachhaltiger arbeiten. Dafür sollen sie zunächst 39 Kriterien erfüllen, darunter die Messung des CO2-Fussabdrucks, die Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie und die Einstellung eines Nachhaltigkeits-Verantwortlichen. Der VfL-Geschäftsführer Dr. Michael Welling sagt hierzu: ‚Wir stehen am Anfang und wissen sehr genau, dass wir noch viele Schritte vor uns haben, um Stück für Stück enkeltauglicher zu werden. Aber genau diese wollen wir sukzessive und konsequent gehen.‘

 

Wir wollen mit Verantwortlichen des VfL, der Deutschen Umwelthilfe sowie des Fan-Netzwerkes über die Möglichkeiten und Grenzen von Nachhaltigkeit im Fußball sprechen.

Sebastian Rüther
Bereichsverantwortlicher, Stabsstelle Kommunikation und Strategie, VfL Osnabrück GmbH und KGaA
Thomas Fischer
Bereichsleiter Kreislaufwirtschaft, Deutsche Umwelthilfe e.V., Bundesgeschäftsstelle Berlin
Stefan Wagner
Vorsitzender ’Sports for Future’, Verantwortlicher Stabsstelle Unternehmensentwicklung der TSG Hoffenheim (in dieser Funktion auch vertreten in der Kommission Nachhaltigkeit der DFL)
Michael Ebert
Journalist beim ‚Kicker‘

Anmeldeformular

Online Meetings -
so einfach geht es!

Zur Anmeldung für ein Meeting müssen Sie nur Ihren Namen und Ihre Email-Adresse angeben. Ansonsten ist unser Dienst für Sie kostenlos. Sie benötigen nur Computer oder Smartphone sowie eine Internetverbindung und schon kann es losgehen!

Über das Anmelde­formular der jeweiligen Veranstal­tung anmelden.

Bestätigungsmail der Anmeldung prüfen.

Zweite Email mit Link zum zoom Meeting prüfen.

Am Vortragsdatum dem Meeting über den Link beitreten.

Häufige Fragen - FAQ

Was benötige ich zur Teilnahme an zoom Meetings?

Bei einem Computer sollten eine Videokamera, Lautsprecher und ein Mikrofon vorhanden sein. Bei modernen Laptops und Tablets sind diese in der Regel bereits integriert. Ansonsten können Sie aber auch Ihr modernes Smartphone mit der zoom App nutzen.

Ist zoom zahlungspflichtig?

Nein, zoom kann kostenlos genutzt werden.

Kontakt

Europabüro
Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück

Newsletter

Anmelden und über spannende Vorträge informiert bleiben!

Dieses Projekt wird unterstützt und gefördert durch: